Wir feiern heute den Spargel

Aktuell kann man jedem Einkauf eine Vielfalt an diesen kleinen Stangen mit den lustigen Köpfen entdecken. Egal, ob grün, violett oder weiß, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Doch was hat es mit dem Spargel denn so auf sich, was steckt dahinter und vorallem was kann man damit kochen und genießen?

Das alles findest du hier!


Was ist Spargel?

Früher wurde der Spargel oft als »königliches Gemüse bezeichnet, doch heute findet man ihn in fast jedem Kaufhaus zur Saisonzeit. Der Spargel an sich zählt zum Stangengemüse und ist rein biologisch als krautartige Pflanze bzw. als Halbstrauch anzusehen.

 Besonders verbreitet ist der Spargel in Eurasien, China und Afrika. Hierzulande ist eines der bekanntesten Anbaugebiete Schrobenhausen.

Es gibt weißen, violetten und grünen Spargel. Diese drei unterscheiden sich nicht nur in der Farbe voneinander, sondern auch im Geschmack. Während der weiße Spargel eher besonders mild schmeckt, so schmeckt der grüne Spargel, der übrigens oberirdisch wächst, am kräftigsten. Der violette Spargel ordnet sich dazwischen ein und ist geschmacklich etwas kräftiger als der Weiße. Neben dem reinen kräftigen Geschmack ist der grüne Spargel auch noch am vitaminreichsten.

Neben dem Geschmack ist auch noch die Zusammensetzung des Spargels interessant. Für die Abnehmfraktion: 100 Gramm haben nur 17 kcal und 2 Gramm Kohlenhydrate. Außerdem enthält der Spargel sowohl Asparginsäure (wirkt entschlackend), als auch Kalium, Phosphor, Calcium, Vitamin A, Vitamin B1 und B2, Vitamin C, Vitamin E und nicht zu vergessen die Folsäure.


Wann ist Spargel?


Spargel ist ein Saisongemüse, das einen langen Transport nicht wirklich übersteht, sodass man sich hier tatsächlich an die Saison halten muss. Diese ist eigentlich von Mitte April bis zum 24. Juni. Doch der Spargel ist nicht nur beim Transport sehr eitel, sondern auch beim Wetter. So hängt sowohl der Anfangs- als auch der Endzeitpunkt der Saison sehr stark von der Außentemperatur ab.

Manchmal kann man jedoch auch schon im März Spargel in den Supermärkten finden. Dann wurde da wohl ein wenig getrickst und der Bauer hat durch das Abdecken seiner Felder mit Folie dafür gesorgt, dass dem Spargel warm genug ist.

Wer sich nun wundert, dass man trotzdem importierten Spargel findet: Manchmal kommt der Spargel auch aus Spanien und Griechenland, aber dann auch nur ein paar Wochen vor unserem eigenen deutschen Spargel.


Übrigens: In China und Peru kann man das ganze Jahr über Spargel ernten, zubereiten und natürlich auch essen.


Wie isst (man) Spargel?

Spargel sollte man definitiv immer frisch genießen. Das heißt:

  • Geschlossene Spitzen
  • Feste und glänzende Oberfläche
  • Feuchte und saftige Schnittenden
  • Kein Geruch
  • Quietschen beim Aneinanderreiben

Isst man nun weißen Spargel, so sollte man diesen vorher schälen. Das kann man ganz leicht mit einem einfachen Allzweck- oder Kartoffelschäler tun. Hierbei schält man den Spargel vom Kopf bis zum Schnittende hin. 

(PS: Der Kopf ist immer so köstlich zartschmelzend, also hier nichts wegnehmen.)

Grünen Spargel muss man nicht unbedingt schälen. Man kann natürlich ein wenig Schale am Schnittende abschälen, jedoch sollte man hier definitiv sparsam sein.

Möchte man den Spargel nun kochen, so benötigt der weiße und violette Spargel dafür 15 – 20 Minuten. Der grüne Spargel ist bereits mit 10 - 15 Minuten Kochzeit gar. Um zu testen, ob der Spargel bereits gar ist, kann man mit einer Gabel am Schnittende einstechen. Hier sollte noch ein kleiner Widerstand spürbar sein.


Wo und wie zubereitet isst (man) Spargel?

Man kann nun ganz klassisch Spargel mit Schinken und Sauce Hollandaise essen. Hier kann man sowohl den weißen, wie auch auch den violetten, wie auch den grünen Spargel genießen. Diese berühmte Sauce besteht eigentlich aus super einfachen Zutaten wie Butter, Eier, Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft. Super lecker, super einfach.

Daneben gibt es natürlich auch noch die Spargelsuppe. Diese kann man sowohl durch die Verwertung aller Spargelteile zubereiten, aber auch die nicht verwendeten holzigen Enden und das Kochwasser weiterverwenden.

Natürlich kann man bei den Temperaturen den Spargel auch Grillen. Einen Caprese Salat damit zubereiten oder eine Quiche. Auch auf dem Flammkuchen oder Pizza macht sich der Spargel super. 


Als Beilage kann man zum Spargel eigentlich fast alles essen, sodass man sich hierzu keine Gedanken machen muss.